.
. Aktuelles . Biographie  . aktueller Text . Galerie . Kontakt
.
.

ELISE Band 3 erscheint März 2018 zur Leipziger Buchmesse

Zur Leipziger Buchmesse wird Band 3 der ELISE-Trilogie erscheinen.
ELISE UND DER GROSSE ALKOHOLRAUB (Arbeitstitel)
gebunden, 450 Seiten.

VERHANDLUNGEN ZUR VERFILMUNG
Es gibt aktuelle Gespräche über eine TV -Verfilmung. Mindestens 3 Filme à 90 min oder eine ganze Serie sind nach Meinung der Fachleute nötig, um die gewaltige Stoffmenge zu bewältigen. Drehorte wären Holzminden, Frankreich, Braunschweig und Berlin.
Zwei Drehbücher sind bereits fertig.

Lesungen: siehe unten

Band 3 spielt in Holzminden und in Italien. Während sich Elise in Holzminden gegenüber Altnazis und den Schwierigkeiten der Nachkriegszeit behaupten muss, verschlägt es Elises Sohn Conrad als Soldat nach Italien, wo er zwischen die Fronten einer marodierenden SS-Division und der Partisanengruppe stella rossa gerät.

Die Roman-Handlung, die 1945/46 spielt, hat zwei miteinander verwobene Erzählstränge, die sich am Ende In Holzminden treffen.
- Elise in Holzminden
- Ihr Sohn Conrad in den Abruzzen/Italien

  


1945 Holzminden
In den Wirren der letzten Kriegstage befreit Elise unter Einsatz ihres Lebens ihren Mann August aus den Fängen eifernder Hitlerjungen, die immer noch auf den Endsieg hoffen.
   Auf der Rückfahrt beobachten sie im Wald einen Militär-Lastwagen, der, beladen mit eisenbeschlagenen Kisten, im Dickicht des Waldes verschwindet.
   Alte SS-Kameradschaften, die den Lastwagen und den geheimnisvollen Kisten suchen, argwöhnen, dass Elise das Versteck des Lastwagens kennt und bedrängen sie brutal.
   Die amerikanische Philosophiestudentin JULIA RIKERS (21) bezieht eine kleine Wohnung in Elises Haus. Die junge Jüdin sucht die Spuren ihrer verschwundenen Tante, die die Ausreise nicht mehr geschafft hatte. Elise hilft ihr bei der Suche. Sie finden heraus, dass es Julias in England beim Geheimdienst arbeitende Mutter gewesen war, die entgegen aller Beteuerungen die Tante in Deutschland gehalten und für Spionagedienste missbraucht hatte. Julia begreift langsam, dass das Böse nicht an Schlagbäumen endet oder anfängt, sondern sich überall, auch in die eigene Familie schleichen kann.
   Die beiden Frauen heften sich auf die letzte Spur der Tante, die in das tiefe Waldgebiet des Sollings führt, des Gebietes, in dem auch der Lastwagen verschwunden ist.
   Sie treffen auf einen geheimnisvollen Mann, einen vermeintlichen Köhler, der mehr weiß, als er vorgibt.
Ausgerechnet in ihn verliebt sich Julia.
Und plötzlich sitzen Elise wieder die SS-Leute im Nacken, denn niemand nimmt ihr ab, nicht zu wissen, wo sich der verschwundene Lastwagen befindet.
Die Lage erscheint aussichtlos. Nun kommt alles darauf an, dass Elises Sohn Conrad es noch rechtzeitig nach Holzminden schafft. Denn nur er kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien...
   Dies alles spielt in den turbulenten Nachkriegsmonaten. Anbohren von Alkoholtanks, Schwarzschlachten, Schwarzbrennen, Ährenlesen, Ausgangssperren, englischen Besatzer, Schwarzmarkt, Lucky Strikes, Ostflüchtlinge, Bacchanale, Denunziationen, Rachefeldzüge und die ungeheure Erleichterung, noch einmal davongekommen zu sein. Und die „Eroberung“ einer schwer bewachten Holzverzuckerungsfabrik, in der riesige Stahltanks voller Alkohol auf „Befreiung“ warten.
  
  

1945 Italien
Conrad, Elises Sohn, gerät als junger Leutnant in den Abruzzen zwischen die Fronten brutaler SS-Einheiten und der sie bekämpfenden Partisanen der STELLA ROSSA.
   Er rettet eine junge Mutter, ANNA TONELLI (24) und ihre zwei Töchter aus den Massakern von Marzabotto. Der bösartige und sadistische SS-Hauptsturmführer ERNST WINKLER (32), der für die Massaker der SS verantwortlich ist, stellt Conrad vor das Erschießungskommando. In letzter Sekunde, als amerikanische Bomber den Ort angreifen, kann Conrad in die Abruzzen fliehen. Verletzt und verwundet, vorbei an zerstörten Dörfern und brennenden Leichenbergen findet er schließlich auf einem verborgenen Weingut, VILLA DE VIGNANO, die von der „Baronin“, einer  herrischen Partisanin, geleitet wird, Zuflucht.
   Er ist nicht der einzige Flüchtling. Da ist noch der Schäfer TOMMASO (40) Schäfer, ein ehemaliger Ingenieur, oder der Bildhauer GIANOZZO MANETTI (50), ein abtrünniger Priester. Alle verbergen sie persönliche Geheimnisse, die der jungen Notgemeinschaft gefährlich werden können. Ebenso wie die Kirchenrestauratorin SOPHIA (25), von der niemand weiß, woher sie kommt.
   Nachdem Frieden einkehrt, und kein äußerer Feind sie zum Zusammenhalt zwingt, brechen alte Wunden auf und alte Rechnungen werden beglichen. Conrads Liebe zu der widerspenstigen Baronin muss sich bewähren.
Kaum genesen, macht sich auf den Heimweg durch die Alpen, um seiner Mutter, die in Schwierigkeiten geraten ist, zu helfen. Ausgerechnet jetzt trifft er auf Winkler, den Mann, der für die Massaker von Marzabotto verantwortlich ist. Soll Conrad die Toten des Massakers rächen oder noch einmal fliehen und seiner Mutter zur Hilfe eilen?
   Die Sache scheint verloren, als Winkler Conrad in einer brennenden Berghütte einschließt.
  
      

Folgende Lesungen sind in 2018 bisher vorgesehen:

Holzminden, Michaelisgemeindesaal   14.2., 14.00 Uhr, DER GROSSE ALKOHOLRAUB
Beverungen, Buchhandlg LESBAR        8.3.  19.00 Uhr
Leipzig , Buchmesse                         24.3.
Holzminden,                                    April
Paderborn/Wewelsburg                     26.4.
Höxter, LitHöxter2, VHS HX               27.4.  18.00 Uhr
  
  







  




...

ES IST GESCHAFFT, 1500 Seiten, 480.000 Worte. EIN MONUMENT VON ROMAN

ELISE und ihre Schwäche für den aufrechten Gang
Romantrilogie.
Band 1 zur Leipziger Buchmesse erschienen. ISBN 978-3-95954-008-7, gebunden 445 Seiten.
Band 2, gerade aus dem Lektorat zurück, wird Januar 2017 erscheinen
Band 3, gerade fertiggeschrieben, wird November 2017 erscheinen.

Ein Monument von einem Roman.

ELISE, ein großer zeitgeschichtlicher Roman über eine tapfere Frau und ihre Familie in der Zeit von 1913-1935. Ein besonderer, abseits der üblichen Klischees von Großmütterromanen sorgfältig recherchiertes Werk von ausstrahlender Menschlichkeit
Eine Frau in dem lebenslangen Bemühen, anständig und aufrecht durchs Leben zu gehen, - und die Hindernisse, die ihr das Schicksal in den Weg packt, bis sie schließlich vor dem Kampf ihres Lebens steht. Nun geht es um alles oder nichts.

Sehr spannend, sehr menschlich, nachdenklich.

Und das große Thema: Was ist und bleibt richtig (gerecht) in sich überschlagenden Zeiten


"Wolfgang Bellmers Roman ist die Geschichte (s)einer Familie und zugleich ein sehr persönliches Zeitdokument über eine aufrechte Frau, die für ihre Familie gegen dunkle Mächte kämpft, einer Heldin, einer Stehauffrau am Abgrund. Alles, was schiefgeht in Elises Leben, stärkt nur ihre Entschlossenheit, die Welt zu lieben, wie sie ist."

"Eine kraftvolle Bestätigung, dass Geschichten überleben und ihr Publikum finden können."
.
"Bellmer kämpft um das Glück von Elise, seiner Hauptfigur, und beschreibt auf eine fast zärtliche Weise, wie sie unverdrossen versucht,  ihrem Leben in einer aus dem Gleichgewicht geratenen Zeit einen Sinn zu geben.
Wenn sie glaubt, ein Unrecht erkannt zu haben, setzt sie alles ein, um es zu korrigieren. Unrecht ist immer Unrecht, ohne Rücksicht auf den Zeitgeist."

Andere Stimmen:

"Wolfgang Bellmer vermischt bei Elise auf wunderbare Weise historische Fakten aus dem Leben seiner Mutter mit erzählerischer Fiktion und macht daraus ein Buch von ganz besonderer Art. Man ist mitten im Geschehen und ist gefangen von der facettenreichen Erzählung."
Klaus Dörries
  
"'Die Geschichte von Elise wird farbenprächtig erzählt. Sie hat mich vom ersten Augenblick an gefesselt. Die Charaktere sind toll gezeichnet und durch Wolfgang Bellmers leichten Schreibstil erzählt er packend und erzeugt beim Lesen tiefe Gefühle wie Rührung, Traurigkeit und Glücks ohne kitschig zu sein."
Irene Koch, Langenhagen

"Ein großartiger Auftakt der Elise-Triologie. Der sehr gut beschriebene, vorstellbare Charakter der Elise, ein zeitgerechter, flüssiger, lesbarer Stil und eine Handlung, die einerseits spannend, aber auch romantische Szenen beinhaltet, haben mich bestens unterhalten. Absolut zu empfehlen!"
Julia Främke, Lüneburg

„Das ist eine grandiose, fesselnde Geschichte, die man atemlos weglesen kann.“
Katarina Dojlidko, Hamburg

„Ich finde das Buch einfach wunderbar. Ich kann es kaum abwarten wie die Geschichte weitergeht und freue mich sehr auf den nächsten Teil.“
Helga Wilberg, Holzminden




    




...


. Druckversion ©2005 Wolfgang Bellmer
.
Foto Wolfgang Bellmer
Wolfgang Bellmer Text & Farbe
.
Wolfgang Bellmer, Jahrgang 1940, Notar i.R., in Holzminden geboren, ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Er lebt in Holzminden, Berlin und im Ostseebad Rerik. Er arbeitet als Maler und Schriftsteller und leitet eine Immoblien-Firmengruppe (siehe Biographie).